Aussenbereich

Wiederstandsfähig und Strapazierbar

Der Naursteinteppich hat klare Vorteile gegen Fliesen im Aussenbereich. Durch das fugenlose verlegen verhindet man Frostschäden, die dann für Wasser durchlässig werden und die darunterliegenden Räume beschädigen. Der Marmorsteinteppich wird „schwimmend“ auf einer zuvor abgedichteten Oberfläche verlegt. Durch den offenporigen Belag kann das Wasser abfließen und es bilden sich keine Pfützen.

Der Natursteinteppich ist rutschhemmend und eignet sich dadurch besonders für Treppen im Aussenbereich, die bei Regen und Fliesenboden häufig zu Unfällen führen.

Die Vorteile durch die Anpassung der verschiedenen Farbvarianten und die Möglichkeit auch auf unebenen Böden den Belag zu verlegen, macht den Natursteinteppich zu einem universellen Bodenbelag.

Der ideale Bodenbelag bei Sanierungen

Der Natursteinteppiche kann über bereits bestehende Materialien verlegt werden. Dadurch entfallen zeitraubende Renovierungsarbeiten. Ausserdem ist der Boden nach ca. 24 Stunden Trockenzeit Begeh- und Nutzbar. Unebenheiten und Risse werden ausgeglichen und die kleinsten Ecken verschlossen.

Einige Beispiele: